Werbeanzeigen auf Instagram

Seit 2015 kann man auch auf Instagram Werbeanzeigen schalten. Seitdem hat sich auch hier wieder viel getan. Es gibt nicht nur verschiedene Formen der Werbeanzeigen, sondern auch verschiedene Arten um diese zu nutzen. Die plausibelste ist wohl eine Werbeanzeige mit seinem eigenen Instagram Account zu schalten. Jedoch ist ein eigener Instagram Account nicht unbedingt notwendig, durch die Übernahme von Facebook ist es auch möglich eine Werbeanzeige mit seiner Facebook Seite auf Instagram zu schalten. Die wohl beste Kombination ist natürlich seine Facebook Seite mit seinem Instagram Account zu verknüpfen und eine Werbeanzeige gleichzeitig auf beiden sozialen Medien zu schalten, um so noch mehr Menschen zu erreichen. Wie Sie Facebook und Instagram miteinander verknüpfen zeigen wir Ihnen in dem Artikel „So geht's: Facebook und Instagram verknüpfen“.

Welche Werbeanzeigen gibt es?

Es gibt verschiedene Arten wie Werbeanzeigen auf Instagram erscheinen. Zum einen die klassische Werbeanzeige, die erscheint, wenn der User durch seinen Instagram – Feed scrollt. Dies kann entweder ein einfaches Bild oder auch ein Video sein kombiniert mit einem Link. Hier haben Sie folgende Format Varianten zur Auswahl (siehe Abbildung 1): Ihr Werbeanzeigenbild kann entweder ein Instagram übliches quadratisches Format haben, ein Querformat oder auch ein Hochformat.

Instagram Werbeanzeigen Abbildung 1

Abbildung 1

Weiters gibt es auch, so wie bei Facebook, das Carousel. Hier können Sie mit Hilfe von 3 bis 5 Bildern und einem Link Personen auf Ihre Webseite leiten. Das Carousel erscheint ebenfalls im Instagram - Feed des Users.

Eines haben jedoch alle Werbeanzeigen gemeinsam, sie sind sichtbar mit dem Label „Gesponsert“ gekennzeichnet. Nach einem Klick auf das Menüsymbol, kann der User entscheiden ob die Anzeige in seinem Feed verborgen werden soll, oder ob er mehr darüber erfahren möchte. Sie können Ihrer Werbeanzeige auch einen „Call to Action“ Button hinzufügen, wie Sie es vielleicht schon von Facebook kennen. Dieser erscheint, wenn der User mind. 3 Sekunden bei der Anzeige gestoppt hat.

Eine noch relativ neue Form der Instagram Werbeanzeige ist die Werbeanzeige als Instagram Story. Dies kann ein Foto oder auch ein Video sein, wobei hier das Video nicht länger als 15 Sekunden sein darf. Wenn ein User sich Stories ansieht, erscheint die sogenannte Story Ad dazwischen. Zu beachten ist auch, dass ein Bild nur 5 Sekunden zu sehen ist, dies muss bei der Erstellung der Anzeige unbedingt beachtet werden. Diese Form der Werbeanzeige kann mit dem Werbeanzeigenmanager, der API oder dem Power Editor erstellt werden.

Wer sich für die genauen Formatdetails interessiert der kann sich auf der Facebook-Seite genauer informieren:

https://www.facebook.com/business/ads-guide/traffic/instagram-links?toggle0=Video

Immer am Laufenden auf unseren Fanseiten auf Facebook und Instagram

Digihall - das Magazin für digitales Marketing

18.07.2018 - „The winner takes it all - oder warum Zweiter zu sein, heutzutage nicht mehr reicht“ - ja genau so dramatisch formulieren wir von Widerhall das Thema der Digitalisierung. Lesen Sie mehr darüber!

> Weiterlesen

APLIKO – das Content Management System

14.04.2018 - Das Ziel ist für alle gleich: man möchte informieren und/oder verkaufen. Dazu müssen aber zuerst einmal möglichst viele Besucher zur Website finden und dann auch gehalten werden. Das wiederum verlangt nach einer Topplatzierung bei Google und anderen Suchmaschinen!

> Alles zu Apliko

Aufgaben und Möglichkeiten eines modernen Kundenmagazins im Bereich B2B

10.02.2018 - Vor mehr als 40 Jahren wurde Funk Fuchs als 1-Mann Betrieb in Sattledt gegründet. Zuerst nur mit dem Vertrieb von HBC-electronic Sprechfunkgeräten für das Transportgewerbe und für kommunale Einrichtungen in Österreich beschäftigt, kamen mit der Einführung der Autotelefone und später der Mobiltelefone weitere Bereiche dazu.

> Alles zum Kundenmagazin

Die Social Media Trends für 2018

11.12.2017 - Passend zum Jahresende haben wir einen kleinen Rückblick auf die Social Media Welt gemacht und uns angesehen, welche Trends sich im vergangenen Jahr herauskristallisiert haben und uns auch das nächste Jahr noch begleiten werden.

> Alles zu den Trends 2018